JONATHAN TETELMAN DEBÜTIERT IN LA RONDINE AN DER MET

08. April 2024

Rubrik Oper

©Met Opera New York

Puccinis bittersüße Liebesgeschichte "La Rondine" wird selten an der Met aufgeführt, brilliert dafür aber gleich mit zwei Juwelen des Operngesangs:  Sopranistin Angel Blue als französische Kurtisane Magda und Tenor Jonathan Tetelman, der sein Debüt als Ruggero am Haus gibt.

 


ANNA NETREBKO TRIUMPHIERT ALS PACKENDE "LA GIOCONDA" BEI DEN OSTERFESTSPIELEN SALZBURG

02. April 2024

Rubrik Oper

©Bernd Uhlig

Anna Netrebkos triumphaler Erfolg: Die Osterfestspiele Salzburg trumpfen diesjährig höchst gewaltig auf. Anna Netrebko, Jonas Kaufmann und Luca Salsi sind nur drei der großen Sängergiganten im Opernolymp, die sich am heutigen Abend in einem selten gespielten Werk von Ponchielli "La Gioconda" die virtuose Klinke in die Hand drücken.

 


MET TRAUMPAAR NADINE SIERRA UND BENJAMIN BERNHEIM FESSELN IN ROMÉO ET JULIETTE

24. März 2024

Rubrik Oper

©Marty Sohl / Met Opera New York

Nadine Sierra hat absolut Recht, wenn sie sich für historische Inszenierungen ausspricht, denn nichts Schöneres könnte es geben, als Shakespeares tragische Liebesgeschichte des Romeo und seiner Julia im Zeitgeist der ursprünglichen Epoche verhaftet zu wissen.

 


LISETTE OROPESA UND MARIA NAZAROVA STEHLEN GUILLAUME TELL DIE SHOW

18. März 2024

Rubrik Oper

©Michael Pöhn / Wiener Staatsoper

Manche Inszenierungen sind wie neu, auch wenn ihre Lesart auf das Jahr 1998 zurückdatiert. In Rossinis letztem Meisterwerk der Grande Opera Guillaume Tell  zeigt sich das Bühnenbild in einem verklärten Idyll schweizerischer Gemütlichkeit.

 


GRANDIOSER TOSCA THRILLER MIT AILYN PÉREZ UND ADAM SMITH AN DER STAATSOPER HAMBURG

17. März 2024

Rubrik Oper

©Arno Declair/ Tosca

Nicht mehr ganz so jung ist Robert Carsons Inszenierung von Puccinis epischem Meisterwerk Tosca an der Staatsoper Hamburg. Das allerdings tut der Interpretation und dem spannungsgeladenen Handlungsstrang keinen Abbruch, zumal an diesem Abend grandiose Sänger...

 


BÜHNE FREI FÜR DIE ITALIENISCHEN OPERNWOCHEN AN DER STAATSOPER HAMBURG

14. März 2024

Rubrik Oper

©Jörg Michel / Cavalleria Rusticana

Vom 16. März bis zum 12. April 2024 finden an der Staatsoper Hamburg wieder die Italienischen Opernwochen statt – dieses Jahr mit Werken von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini, Gaetano Donizetti, Pietro Mascagni und Ruggero Leoncavallo. 

 


LISE DAVIDSEN UND BRIAN JAGDE ROCKEN LA FORZA DEL DESTINO AN DER MET

10. März 2024

Rubrik Oper

©Karen Almond / Met Opera

Fluchtartig stürmt eine hünenhafte Frau im bodenlangen Abendkleid aus dem Foyer eines noblen Hotels. Draußen vor dem Eingang hält sie inne, zündet sich nervös eine Zigarette an, nimmt ein paar hektische Züge, während ihr leerer Blick immer wieder desillusioniert am Boden entlanggleitet. Die Frau heißt Leonora, die gerade vor ihrer eigenen Geburtstagsfeier davonrennt.

 


STAATSOPER HAMBURG: LA CENERENTOLA GEHT IM "KRIEG-DER-STERNE-GEWIMMEL" KLÄGLICH UNTER

02. März 2024

Rubrik Oper

©Klaus Levebre

Unsanft aus dem magischen Märchentraum eines Aschenputtels aufgeweckt, wird man in den eklektischen Mix eines "Krieg-der-Sterne-Gewimmels" hineingezogen, wenn man derzeit an der Staatsoper Hamburg Rossinis Dramma Giocoso " La Cenerentola" gustiert.

 


SPANNENDE OSTERFESTSPIELE SALZBURG MIT PSYCHOLOGISCHEM TIEFGANG UND GROSSEN STAR

28. Februar 2024

Rubrik Oper

©Osterfestspiele Salzburg

Es wird spannend, wenn es heißt "Bühne frei für die Osterfestspiele Salzburg 2024", denn diesjährig hat sich das Festspielhaus einer Produktion angenommen, die bis in die Untiefen menschlicher Abgründe blickt. Mit Ponchiellis Oper "La Gioconda", die äußerst selten gespielt wird, präsentiert die Bühne der Welt herrliche Melodien, wunderschöne Arien, umrankt von einer hochdramatischen Geschichte.

 


KEIN TROCKENES AUGE: SONYA YONCHEVA GEHT ALS MADAME BUTTERFLY UNTER DIE HAUT

24. Februar 2024

Rubrik Oper

©Gianmarco Bresadola

Dieses Jahr jährt sich Giacomo Puccinis Tod zum 100sten Mal. Das mag ein Grund sein, warum seine Opern international derzeit verstärkt zur Aufführung kommen, vor allem in all jenen Häusern, in denen sie ohnehin zum Repertoire gehören.

 


DIE OPER IST TOT, ES LEBE DIE OPER! EINE FETZIGE RUSALKA IN DER STAATSOPER UNTER DEN LINDEN

12. Februar 2024

Rubrik Oper

©Gianmarco Bresadola

Es ist an diesem verregneten Februarabend, als hat die Staatsoper Unter den Linden den Ruf gehört, Oper müsse sich verjüngen, um zu überleben und junges Publikum zu gewinnen. Nicht nur gehört, mitnichten. Nein, diese Rusalka «fetzt» - anders kann man das gar nicht ausdrücken – und tut genau das, was Oper soll: Sie packt, reißt mit, spiegelt unsere Zeit, bringt zum Nachdenken und ist dabei noch hochgradig unterhaltsam.

 


LISE DAVIDSEN IN EINER PACKENDEN "LA FORZA DEL DESTINO" AN DER MET UND IM KINO AM 9. MÄRZ 2024

29. Januar 2024

Rubrik Oper

©Paola Kudacki - Met Opera New York - Lise Davidsen in La Forza del Destino

Yannick Nézet-Séguin dirigiert Verdis große Geschichte "La Forza del Destino" über unglückliche Liebe, tödliche Rache und Familienzwist. Mit von der Partie die herausragende Sopranistin Lise Davidsen, die nach einer Reihe von erfolgreichen Auftritten an der Met endlich ihr Rollendebüt als Leonora, eine der gequältesten und aufregendsten Heldinnen des Repertoires, gibt.

 


MET OPER CARMEN: AIGUL AKHMETSHINA VERFÜHRT ALS GLÜHEND EROTISCHE CARMEN PIOTR BECZALA IN EINER TROSTLOSER INSZENIERUNG

28. Januar 2024

Rubrik Oper

©Ken Howard / Met Opera New York

Plötzlich ist da gar kein Messer. Die Wucht mit der sich der Schlag in die Luft absetzt, ist überwältigend und so abrupt, heftig und unerwartet, dass man vor schierem Entsetzten reflexartig die Hände vor das Gesicht zusammenschlägt und dabei einen gequält unterdrückten Laut von sich gibt.

 


URAUFFÜHRUNG DER "JÜDIN VON TOLEDO" VON DETLEV GLANERT AN DER SEMPEROPER DRESDEN

22. Januar 2024

Rubrik Oper

©Plakat Semperoper Dresden

Die Uraufführung der mit Spannung erwarteten Oper »Die Jüdin von Toledo« ist einer der besonderen Höhepunkte in der Opernspielzeit 2023/24. Detlev Glanert komponierte im Auftrag der Sächsischen Staatsoper Dresden die Musik, Hans-Ulrich Treichel schrieb das Libretto für dieses außergewöhnliche Musiktheaterwerk.