STAATSOPER HAMBURG: LA CENERENTOLA GEHT IM "KRIEG-DER-STERNE-GEWIMMEL" KLÄGLICH UNTER

02. März 2024

Rubrik Oper

©Klaus Levebre

Unsanft aus dem magischen Märchentraum eines Aschenputtels aufgeweckt, wird man in den eklektischen Mix eines "Krieg-der-Sterne-Gewimmels" hineingezogen, wenn man derzeit an der Staatsoper Hamburg Rossinis Dramma Giocoso " La Cenerentola" gustiert.

 


SPANNENDE OSTERFESTSPIELE SALZBURG MIT PSYCHOLOGISCHEM TIEFGANG UND GROSSEN STAR

28. Februar 2024

Rubrik Oper

©Osterfestspiele Salzburg

Es wird spannend, wenn es heißt "Bühne frei für die Osterfestspiele Salzburg 2024", denn diesjährig hat sich das Festspielhaus einer Produktion angenommen, die bis in die Untiefen menschlicher Abgründe blickt. Mit Ponchiellis Oper "La Gioconda", die äußerst selten gespielt wird, präsentiert die Bühne der Welt herrliche Melodien, wunderschöne Arien, umrankt von einer hochdramatischen Geschichte.

 


KEIN TROCKENES AUGE: SONYA YONCHEVA GEHT ALS MADAME BUTTERFLY UNTER DIE HAUT

24. Februar 2024

Rubrik Oper

©Gianmarco Bresadola

Dieses Jahr jährt sich Giacomo Puccinis Tod zum 100sten Mal. Das mag ein Grund sein, warum seine Opern international derzeit verstärkt zur Aufführung kommen, vor allem in all jenen Häusern, in denen sie ohnehin zum Repertoire gehören.

 


DIE OPER IST TOT, ES LEBE DIE OPER! EINE FETZIGE RUSALKA IN DER STAATSOPER UNTER DEN LINDEN

12. Februar 2024

Rubrik Oper

©Gianmarco Bresadola

Es ist an diesem verregneten Februarabend, als hat die Staatsoper Unter den Linden den Ruf gehört, Oper müsse sich verjüngen, um zu überleben und junges Publikum zu gewinnen. Nicht nur gehört, mitnichten. Nein, diese Rusalka «fetzt» - anders kann man das gar nicht ausdrücken – und tut genau das, was Oper soll: Sie packt, reißt mit, spiegelt unsere Zeit, bringt zum Nachdenken und ist dabei noch hochgradig unterhaltsam.

 


LISE DAVIDSEN IN EINER PACKENDEN "LA FORZA DEL DESTINO" AN DER MET UND IM KINO AM 9. MÄRZ 2024

29. Januar 2024

Rubrik Oper

©Paola Kudacki - Met Opera New York - Lise Davidsen in La Forza del Destino

Yannick Nézet-Séguin dirigiert Verdis große Geschichte "La Forza del Destino" über unglückliche Liebe, tödliche Rache und Familienzwist. Mit von der Partie die herausragende Sopranistin Lise Davidsen, die nach einer Reihe von erfolgreichen Auftritten an der Met endlich ihr Rollendebüt als Leonora, eine der gequältesten und aufregendsten Heldinnen des Repertoires, gibt.

 


MET OPER CARMEN: AIGUL AKHMETSHINA VERFÜHRT ALS GLÜHEND EROTISCHE CARMEN PIOTR BECZALA IN EINER TROSTLOSER INSZENIERUNG

28. Januar 2024

Rubrik Oper

©Ken Howard / Met Opera New York

Plötzlich ist da gar kein Messer. Die Wucht mit der sich der Schlag in die Luft absetzt, ist überwältigend und so abrupt, heftig und unerwartet, dass man vor schierem Entsetzten reflexartig die Hände vor das Gesicht zusammenschlägt und dabei einen gequält unterdrückten Laut von sich gibt.

 


URAUFFÜHRUNG DER "JÜDIN VON TOLEDO" VON DETLEV GLANERT AN DER SEMPEROPER DRESDEN

22. Januar 2024

Rubrik Oper

©Plakat Semperoper Dresden

Die Uraufführung der mit Spannung erwarteten Oper »Die Jüdin von Toledo« ist einer der besonderen Höhepunkte in der Opernspielzeit 2023/24. Detlev Glanert komponierte im Auftrag der Sächsischen Staatsoper Dresden die Musik, Hans-Ulrich Treichel schrieb das Libretto für dieses außergewöhnliche Musiktheaterwerk.

 


GENIALE INSZENIERUNG, DIE ZU TRÄNEN RÜHRT - IL TRITTICO MIT SELENA ZANETTI UND ELBENITA KAJTAZI AN DER STAATSOPER HAMBURG

22. Januar 2024

Rubrik Oper

©Brinkhoff / Mögenburg

Fix und fertig und in Tränen aufgelöst. So verlässt man -  emotional überwältigt - die Hamburgische Staatsoper an diesem Abend. Dabei war zu Beginn überhaupt noch nicht abzusehen, was der Opernregisseur Axel Ranisch in seiner mehr als progressiven Inszenierung von Puccinis meisterlichem Tryptichon "Il Trittico" auf Leinwand und Bühne bringen würde.

 


SEMPEROPER DRESDEN 2024: WIEDERAUFNAHME VON WAGNERS TRISTAN UND ISOLDE

19. Januar 2024

Rubrik Oper

©Matthias Creutziger

Mit einem weiteren, nicht nur von Wagner-Enthusiasten ungeduldig erwarteten Opern-Highlight, geht die Semperoper Dresden nach dem Jahreswechsel in die zweite Hälfte ihrer laufenden Spielzeit. Nach über zehn Jahren kommt am Sonntag, den 21. Januar 2024, Richard Wagners »Tristan und Isolde« in großartiger Besetzung im Dresdner Opernhaus zur Wiederaufnahme.

 


DIE FLEDERMAUS IST LOS: BAYERISCHE STAATSOPER FEIERT MIT DIANA DAMRAU UND GEORG NIGL EIN ORGIASTISCH RAUSCHENDES FEST

08. Januar 2024

Rubrik Oper

©Wilfried Hösl / Bayerische Staatsoper

Die Fledermaus ist los. Komplett im neuen inszenatorischen Gewand und dabei einmal rabiat auf links gekrempelt, kommt einen die Operette des walzersüchtigen Komponisten Johann Strauß ein paar Takte schneller vor.